Ärzte rechnen Eingriffe pauschal ab

GESUNDHEITSWESEN ⋅ Behandlungen in der Arztpraxis werden heute nach einem komplizierten Tarifsystem abgerechnet. Pauschalen könnten nicht nur die Abrechnung vereinfachen, sondern auch die Kosten senken. Ärzte und Krankenkassen haben einen ersten Schritt in diese Richtung gemacht.
09. Februar 2018, 11:31

Der Krankenkassendachverband Santésuisse teilte am Freitag mit, er habe mit dem Verband der invasiv und chirurgisch tätigen Ärztinnen und Ärzte (FMCH) den Vertrag über einen ambulanten Pauschaltarif unterzeichnet. Dieser betrifft den Fachbereich Augenchirurgie: Mit Leistungspauschalen vergütet werden können Operationen des grauen und grünen Stars sowie Eingriffe am Glaskörper.

Der Vertrag muss noch von den kantonalen Gesundheitsdirektoren genehmigt werden. Weitere Pauschalen für die Fachbereiche Handchirurgie, Radiologie, Kinderchirurgie und Orthopädie seien in Vorbereitung, heisst es in der Mitteilung.

Die Teilnahme am Fixpreis-System ist für die Ärztinnen und Ärzte freiwillig. Jene, die pauschal abrechnen wollen, machen gleichzeitig bei einem europäischen Qualitätssicherungsprogramm mit. Dieses erfasst unter anderem die Indikationen sowie die Komplikationsrate bei einem bestimmten Eingriff.

Einsparungen möglich

Gemäss Santésuisse vereinfacht der Pauschaltarif die Rechnungsstellung und die Rechnungskontrolle. Das soll die Kosten senken. Zudem liegen die vereinbarten Preise leicht unter den durchschnittlichen Kosten, die für den jeweiligen Eingriff bisher verrechnet wurden. Santésuisse-Direktorin Verena Nold ist daher überzeugt, dass Einsparungen möglich sind, wie sie auf Anfrage sagte.

Mit der heute geltenden Tarifstruktur Tarmed wird praktisch jeder Handgriff in der Arztpraxis separat abgerechnet. Einzelne schwarze Schafe nutzen das System aus und treiben damit die Kosten in die Höhe. Die Krankenkassen drängen daher schon lange auf Fixpreise. Eine vom Bundesrat eingesetzte Expertengruppe zur Dämpfung des Kostenwachstums im Gesundheitswesen setzt ebenfalls auf Pauschalen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: