Das sind die Angstorte am Bahnhof Wil

WIL ⋅ Wil habe kein Sicherheitsproblem, der Bahnhof sei sicher. Doch trotz dieser Aussage des SBB-Sprechers Christian Ginsig fühlen sich viele Menschen dort vor allem Abends unsicher. Wir haben die Angstorte am Bahnhof Wil genauer angesehen.
08. Februar 2018, 13:08

Doppelstöckige Veloständer

Er ist dunkel, schlecht einsehbar, oft verschmutzt und wird auch für wildes Urinieren missbraucht. Die Hauptursachen für wildes Urinieren sind in den Kosten sowie der Distanz von den Szenentreffpunkten zu Toilettenanlagen zu sehen. Vorgeschlagene Massnahme: Kostenlose Nutzung der Toiletten ermöglichen. Für das Sicherheitsempfinden der Bahnreisenden ist wichtig, dass die Toiletten trotzdem sauber und gepflegt sind. Eine mobile Toilette ist am Bahnhof Wil bereits aufgestellt worden.


Rondell

Neben dem Avec-Shop halten sich wiederholt Personen aus der Szene auf. Es gibt diverse dunkle Ecken und Versteckmöglichkeiten, beispielsweise hinter den Ticketautomaten sowie rund um die Telefonzellen. Aufgrund der Automaten, Recyclingstationen und Anzeigetafeln ist es sehr eng.
Vorgeschlagene Massnahme: Prüfen, ob Infrastrukturen verschoben oder weggelassen werden könnten. Mit der Umgestaltung des Platzes können die dunklen Ecken und Versteckmöglichkeiten aufgehoben werden.


Unterführungen

Im Bereich der Geschäfte in der Hauptunterführung ist es dunkel. Die zugeklebten Schaufenster der Läden machen diesen Ort noch unattraktiver. In der Nebenunterführung gibt es nur wenig Platz. Vorgeschlagene Massnahmen: Den Radverkehr von der Hauptunterführung in den abgetrennten, parallel verlaufenden Posttunnel auslagern. Lichtkonzept in beiden Unterführungen anpassen. Beschallung prüfen. Mit den Geschäften abklären, ob die Verklebung der Schaufenster entfernt werden kann.


Allee

Beim Aufgang auf Höhe Stadtsaal gibt es Sitzgelegenheiten, bei denen sich vorab in der warmen Jahreszeit regelmässig Alkohol konsumierende Personen aufhalten, was Bahnhofbenutzer einschüchtert. Auf einer Mauer können die Getränke abgestellt werden. Vorgeschlagene Massnahmen: Das Cinewil plant direkt neben diesem Aufenthaltsbereich einen Restaurationsbetrieb mit Aussenbestuhlung. Im Rahmen dieser Neugestaltung wird die Mauer, die bisher als «Bar» dient, entfernt. Alternativer Szenen-Standort prüfen.

 

Frauenfeld-Wil-Bahn

Die Gestaltung rund um den Schmalspur-Bahnhof vermittelt durch ungenügende Beleuchtung und Versteckmöglichkeiten nur wenig Sicherheit. Vorgeschlagene Massnahme: Im Zuge der Umgestaltung des Bahnhofplatzes soll der Bahnhof der Frauenfeld-Wil-Bahn um einige Meter Richtung Westen verschoben werden, damit die Busse mehr Platz bekommen. Dies ist eine Chance, den Bahnhofplatz offener zu gestalten. Mehr Grünflächen würden die Attraktivität erhöhen. (sdu)

Lesen Sie hier, was die SBB tun will, damit sich Pendler am Bahnhof sicherer fühlen.

Leserkommentare

Anzeige: