Der Weihnachtsbaum der Oberstufe Türggenau erhält Strom durch Muskelkraft | W&O

12.12.2022

Der Weihnachtsbaum der Oberstufe Türggenau erhält Strom durch Muskelkraft

Weihnachtsbeleuchtung trotz Energiemangel? Wie das geht zeigen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Türggenau.

Von PD
aktualisiert am 28.02.2023
  Wegen der drohenden Energiemangellage verzichten die Schulhäuser der Schulen Sennwald in diesem Jahr auf Weihnachtsbeleuchtungen. Im Schulzentrum Türggenau steht auch dieses Jahr ein Weihnachtsbaum. Ohne Beleuchtung geht er aber – trotz des schönen Strohsternen-Schmucks – ein wenig unter, wie die Verantwortlichen der Oberstufe Türggenau schreiben. Um dem entgegenzuwirken, kam im Lehrerteam eine Idee auf: Wenn kein Strom aus der Steckdose verwendet werden darf, kann er stattdessen durch Muskelkraft gewonnen werden.

Daniel Oppliger half der Schule

Für den Bau einer entsprechenden Installation fragte die Schule Daniel Oppliger, Maschinenbauingenieur ETH, an. Bekannt ist er in den Schulen Sennwald wegen seinem Workshop «Lade dein Handy erneuerbar», an dem er mit Jugendlichen der Oberstufe die Thematik Energie theoretisch und praktisch behandelt und sie so bezüglich Energieprobleme sensibilisiert und für erneuerbare Energien begeistert.
 Die Lichterkette leuchtet nur, wenn von Hand Strom produziert wird.
Die Lichterkette leuchtet nur, wenn von Hand Strom produziert wird.
 

Jugendliche erkennen den Wert des Stroms

Daniel Oppliger war sofort vom Projekt der Oberstufe in Salez angetan und baute eine Anlage, mit der die Schülerinnen und Schüler mittels einer Handkurbel die benötigten 31 Volt erzeugen können. Den Jugendlichen wird durch den Krafteinsatz bewusst, dass Strom nicht einfach da ist, sondern produziert werden muss und wertvoll ist. Und so leuchtet der Weihnachtsbaum im Schulzentrum Türg­genau auch in diesem Jahr – wenn auch nur zeitweise.