Grosse Vorfreude auf den Saisonstart, der im heimischen Hallenbad erfolgt | W&O

09.03.2022

Grosse Vorfreude auf den Saisonstart, der im heimischen Hallenbad erfolgt

Zum ersten Mal seit zweit Jahren finden die Regionalmeisterschaften Zentral-Ostschweiz im Synchronschwimmen in Buchs statt.

Von Jessica Jütz
aktualisiert am 28.02.2023

Am kommenden Wochenende treffen verschiedenste Vereine der Region Zentral-Ostschweiz im Hallenbad Flös in Buchs aufeinander. Sie messen sich an den 17. Regionalmeisterschaften im Synchronschwimmen.

Mitten im Geschehen ist der SC Flös Buchs als Organisator aber auch als fleissiger Teilnehmer mit mehreren Teams. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als der Wettkampf aufgrund der Coronapandemie virtuell ausgetragen werden musste, freut sich der SC Flös Buchs riesig, ihn dieses Jahr im Heimbad austragen zu dürfen.

Die jüngsten sammeln erste Wettkampferfahrung

In allen Alterskategorien werden sich Athletinnen und Athleten zwischen sieben und 19 Jahren in verschiedensten Disziplinen messen. Vom SC Flös treten 36 Schwimmerinnen und Schwimmer aus den Teams Jugend 4 bis Jugend 1 Elite an, wobei sich alle voller Euphorie und Zielstrebigkeit auf den Start in die diesjährige Kürwettkampfsaison freuen.

Die jüngsten Athletinnen (acht bis zehn Jahre) werden zum ersten Mal überhaupt ihre Kür den Richtern präsentieren und erste Wettkampferfahrung sammeln können. «Meine Schwimmerinnen sind sehr aufgeregt und freuen sich darauf, gleich beim ersten Wettkampf vor Heimpublikum starten zu dürfen. Ich hoffe, sie werden viel Spass daran haben», meint Debbie Jütz, Trainerin Jugend 4.

Neue Vorführungen werden erstmals gezeigt

Die Jugend 1 nutzt dieses Wochenende vor allem als Vorbereitung auf die Schweizer Meisterschaften, die zwei Wochen später in Basel ausgetragen werden. Die Athletinnen freuen sich besonders, ihre neue Team-Free-Choreografie zu präsentieren, die sie gemeinsam mit Trainerin Chiara Carmignato und Elizaveta Stepanova erarbeitet haben.

Gemeinsam mit der Jugend 1 hat die Jugend 2 mit den beiden Trainerinnen eine ähnliche Kür in der Disziplin Free Combination vorbereitet, auf deren Premiere die 13- bis 15-jährigen Athletinnen ebenfalls mit Zuversicht blicken.

Auch die Jugend 3 (zehn bis zwölf Jahre) wird eine Mischung aus neuen und alten Küren präsentieren. «Ich bin erleichtert, dass wir den Wettkampf unter normalen Bedingungen durchführen können», erzählt Trainerin Rahel Thomé. «Auch ein paar meiner Athletinnen und Athleten haben noch nicht viele Wettkämpfe erleben dürfen, weshalb ich mich sehr freue, mit ihnen ihr neu Gelerntes präsentieren zu können.»

Vorbereitung für Olympia-Qualifikation

Ladina Lippuner (Team Jugend 1) und ihre Duett-Partnerin Sofie Müntener (Limmat Nixen Zürich) kämpfen gemeinsam um die Qualifikation für das neue Olympia-Duett, das sich für die Olympischen Spiele in Paris 2024 vorbereiten wird. Ende Januar fand bereits die erste Ausscheidung statt, bei der es die beiden Topathletinnen erfolgreich in die nächste Runde geschafft haben.

Die letzte Entscheidungsrunde findet Anfang April an der French Open in Paris statt. Dort wird das leistungsstärkste der drei selektionierten Schweizer Duette bestimmt. Daher dienen die Regionalmeisterschaften hervorragend als Feuerprobe.

Auch für das liechtensteinische Duett inklusive Ersatz, bestehend aus Nadina Klauser, Noemi Büchel und Leila Marxer (Jugend 1), stellt der bevorstehende Wettkampf im heimischen Bad eine Möglichkeit dar, sich für die kommende Saison mit nationalen und internationalen Wettkämpfen (zum Beispiel auch die French Open) optimal vorzubereiten.

Das Programm ist auf der Website des SC Flös Buchs zu finden. Ausserdem werden in der Cafeteria des Hallenbads Verpflegung und Getränke für Publikum, Eltern und Teilnehmende angeboten, sodass man auf ein ereignisreiches Wochenende blicken kann.