Lokale Ringer sind gegen den Vizemeister in der klaren Aussenseiterrolle | W&O

09.09.2022

Lokale Ringer sind gegen den Vizemeister in der klaren Aussenseiterrolle

In der zweiten Runde der Swiss Wrestling Premium League trifft der RC Oberriet-Grabs am Samstag auf die RS Freiamt.

Von Dominik Steiger
aktualisiert am 28.02.2023
Nach dem Unentschieden am Heimkampf letzten Samstag gegen Schattdorf trifft der Ringerclub Oberriet-Grabs nächsten Samstag in Muri (AG) auf die RS Freiamt. Kampfbeginn in der Sporthalle Bachmatten ist um 20 Uhr. Gegen die Freiämter, die in den letzten drei Jahren jeweils den Vizemeistertitel ergatterten, tritt der RCOG als klarer Aussenseiter an. Es gilt, weitere Kampferfahrungen in der höchsten Schweizer Ringerliga und möglichst viele Mannschaftspunkte zu sammeln.

Viel internationale Erfahrung beim Gegner

Die Freiämter starteten letztes Wochenende mit der überraschend hohen Niederlage von 10:25 auswärts in Kriessern und sind definitiv gewillt, den Fehlstart wieder gut zu machen und zu Hause die ersten Punkte einzufahren. Wie der RCOG hat auch die RS Freiamt zwei Doppellizenzringer verpflichtet: Mit Tanguy Darbellay (Lutte Team Valais) und Yves Müllhaupt (Weinfelden) können die Aargauer auf zwei weitere internationale Ringer zurückgreifen. Beide standen vergangenes Wochenende noch nicht in der Premium League im Einsatz, denn Freiamt kann auch in den eigenen Reihen mit viel internationaler Erfahrung punkten. Sieben von zehn Ringern der letzten Woche sind im Schweizer Nationalteam vertreten und Teamleader Michael Bucher sowie der EM-Bronzemedaillengewinner Randy Vock waren noch nicht einmal auf der Wettkampfliste aufgeführt. Doch auch der RCOG kann auf starke Ringer in den eigenen Reihen zählen, insbesondere die Begegnungen von Janis Steiger gegen Nils Leutert oder der Kampf bis 75 kg Greco, für den beim RCOG wohl Maurus Zogg oder Andreas Vetsch dem Olympioniken Pascal Strebel gegenüberstehen werden, sorgen für Spannung.