Medaillen an den Schweizer Meisterschaften im Artistic Swimming in Basel | W&O

01.04.2022

Medaillen an den Schweizer Meisterschaften im Artistic Swimming in Basel

Der SC Flös nahm erfolgreich an den nationalen Titelkämpfen teil. Ladina Lippuner nimmt gut gerüstet die Reise nach Paris in Angriff.

Von PD
aktualisiert am 28.02.2023
Dieses Jahr waren die Vorbereitungen auf die Schweizer Meisterschaften durch Krankheiten und Verletzungen erschwert. Die Trainerinnen und Schwimmerinnen mussten flexibel sein und in diversen Situationen Änderungen annehmen und umplanen. Das Team trotzte den Schwierigkeiten und mit Bravour schafften es die Athletinnen unter der Leitung von Chiara Carmingnato und Elisaveta Stephanova gute Leistungen abzurufen. Zwei Teams erreichten einen Podestplatz Im Team Tech resultierte bei den Juniorinnen die Silbermedaille mit Noemi Büchel, Aurora Notaro, Luca Nagypal, Melania Capozzi, Rebecca Jütz, Yael Lehner und Jael Hollenstein. Die Mädchen haben dem grossen Druck standhalten können und eine solide Leistung gezeigt. Im Team Free reichte es den Athletinnen Ladina Lippuner, Leila Marxer, Noemi Büchel, Rebecca Jütz, Jael Hollenstein, Luca Nagypal und Melania Capozzi ebenfalls aus Podest. Als Drittplatzierte erschwammen sie sich die Bronzemedaille.
 Ladina Lippuner und Sophie Müntener sind bereit für Paris.
Ladina Lippuner und Sophie Müntener sind bereit für Paris.
Bild: PD
Mit Ladina Lippuner hat der SC Flös Buchs eine weitere Schweizer Athletin, welche für Olympia 2024 vorstellig werden möchte. Mit einem zweiten Platz im Duett Free und einem dritten Platz in Duett Tech ist sie definitiv auf dem richtigen Weg. Zusammen mit Sophie Müntener von den Limmatnixen Zürich, hat sie diverse Hürden im Selektionsverfahren von Swiss Aquatics zu bestehen. Die guten Leistungen wieder abgerufen Einen guten Auftakt hatten die beiden vor gut einem Monat an einer internen Selektion mit internationaler Richterbeteiligung. Dieses Wochenende konnten sie ihre guten Leistungen wiederum abrufen. Ihre Kür, welche aus der Feder der bekannten Choreographin Olga Pilipchuk stammt, fand grossen Anklang. Im technischen Bereich müssen sie noch etwas aufholen und ihre Konkurrenz klarer distanzieren. Das Liechtensteiner Flöser Duett Leila Marxer und Noemi Büchel, welches die Olympiakür von Lara Mechnig und Marluce Schierscher vortrug, zeigte, dass in Zukunft auch mit ihnen zu rechnen ist. Sie trugen sie schwierige Kür sehr gut vor und werden, wie schon die Schweizerinnen, an den technischen Feinheiten arbeiten müssen. Sieben Flöserinnen reisen zu den French Open Dieses Wochenende haben alle erneut die Chance ihre Form an den French Open in Paris zu bestätigen. Der SC Flös Buchs ist mit Ladina Lippuner und den Liechtensteinerinnen Leila Marxer, Noemi Büchel, Nadina Klauser am Wettkampf der Fina World Series vertreten. Zudem werden die Trainerin Chiara Carmignato sowie die Richterinnen Debbie Jütz und Katrin Eggenberger das Flöser Team in Paris komplettieren.