Musikalische Einstimmung in die Adventszeit durch Musikverein und Jugendmusiken | W&O

02.12.2022

Musikalische Einstimmung in die Adventszeit durch Musikverein und Jugendmusiken

Am Sonntag hat der Musikverein Buchs-Räfis zum Adventskonzert in der reformierten Kirche Buchs eingeladen. Der Musikverein stimmte die Zuhörer und Zuhörerinnen in der gut besetzten Kirche mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm in die Adventszeit ein.

Von PD
aktualisiert am 28.02.2023
Den Auftakt machten die Jugendmusiken aus Buchs-Räfis und Sennwald. Die beiden Vereine verbrachten während den Herbstferien eine musikalische Lagerwoche miteinander. Das Resultat der fruchtbaren Zusammenarbeit präsentierten die jungen Musikanten dem zahlreichen Publikum. Nach dem Eröffnungsstück «Girls Girls Girls» unter der Leitung von Roland Wohlwend, Dirigent der Musikgesellschaft Sennwald, verzauberten die Jungmusikanten mit dem Stück «How to train your dragon» aus dem gleichnamigen Film das Publikum mit wunderschönen und heroischen Melodien. Dieses und auch das nächste Stück dirigierte Petra Guntli, Lagerleiterin und Dirigentin der Mini Band Buchs-Räfis. Mit «Für immer uf di» aus der Feder von Patent Ochsner hat Andreas Übleis, Musikant der Musikgesellschaft Sennwald, ein Stück mit vielen Solostellen für verschiedene Instrumente arrangiert. Zum Abschluss spielten die Jungmusikanten den Softrock «Sweet Caroline» und wurden mit grossem Applaus verdankt.
 Die Präsidentin Corinne Bänziger und der Dirigent Patrick Ruppanner.
Die Präsidentin Corinne Bänziger und der Dirigent Patrick Ruppanner.

Anspruchsvolle Musikstücke aufgeführt

Nach einer kurzen Umbaupause betraten die Musikanten und Musikantinnen des Musikvereins Buchs-Räfis unter der Leitung von Patrick Ruppanner die Bühne und eröffneten den zweiten Teil des Konzertes mit «Signature» von Jan van der Roost. Nach dem gelungenen Start kündete der Ansager Stefan Frey bereits den ersten Höhepunkt des Konzertes an. «Vesuvius» vom amerikanischen Komponisten Frank Ticheli erzählt vom Vulkanausbruch des Vesuvs und der Zerstörung von Pompeji im Jahr 79 nach Christus. Das Publikum wurde mit komplexen Rhythmuswechseln, Dur- und Mollklängen als Symbol von Tod und Zerstörung, zur friedlichen Stimmung und wieder zurück in ein verbildlichtes Chaos mit gewaltigen Explosionen geführt. Ruhig ging es danach weiter mit «Shenandoah», ebenfalls von Frank Ticheli. Mit «Inspiration», dem zweiten musikalischen Höhepunkt, führte der Musikverein ein weiteres anspruchsvolles Stück auf, welches die gesamte Bandbreite der Blasmusik zum Klingen bringt. Danach folgte «My Dream» von Peter Leitner, dessen Leitmelodie beim Improvisieren am Klavier entstand. Als Solist interpretierte Joel Guntli diese Melodie mit engelsgleichen Klängen aus seinem Flügelhorn. «Serenade» von Derek Bourgeois forderte wiederum das Taktgefühl des Orchesters, denn der Komponist hat dieses Stück zur eigenen Hochzeit im 11/8 und 13/8 Takt geschrieben.
 Solist Joel Guntli im Einsatz.
Solist Joel Guntli im Einsatz.
Bild: PD

Musikverein plant eine Neuuniformierung

Nach der Verdankung der Dirigenten machte die Präsidentin Corinne Bänziger auf das kommende Jubiläumsjahr aufmerksam. Nach 20 Jahren Musikverein Buchs-Räfis ging mittlerweile der Stoff aus für neue Uniformen, um die vielen Neumitglieder einzukleiden. Der Musikverein plant deshalb eine Neuuniformierung im November 2023 und ist natürlich um jede Spende dankbar.
 Zum Schluss spielte der Musikverein Buchs-Räfis zusammen mit den Jugendmusiken.
Zum Schluss spielte der Musikverein Buchs-Räfis zusammen mit den Jugendmusiken.
Bild: PD
Zum Ende dieses Konzertes ging es mit dem Konzert-Paso-Doble «Consuelo Ciscar» vom spanischen Komponisten Ferrer Ferran nochmals feurig zu und her. Den fulminanten Schlusspunkt setzten die beiden Jugendmusiken zusammen mit dem Musikverein. Mit der Botschaft von «You never walk alone» wurde das begeisterte Publikum und die Musikanten in den vorweihnachtlichen Adventssonntag begleitet.