Nach vertanen Chancen: Der FC Haag erkämpfte sich einen Punkt in der letzten Spielminute | W&O

04.09.2022

Nach vertanen Chancen: Der FC Haag erkämpfte sich einen Punkt in der letzten Spielminute

In einem Schlussphasenkrimi rettet der FC Haag 1 mit viel Kampfgeist gegen den FC Triesen 2 einen Punkt.

Von Pascal Aggeler
aktualisiert am 28.02.2023
Insgesamt versammelten sich rund 75 Fans, um gespannt das dritte Meisterschaftsspiel der beiden Teams zu verfolgten. Die ersten Minuten gestalteten sich ruhig und viele Pässe wurden gespielt, so dass der Ball meist im Mittelfeld kursierte. Oldair Lermen, Trainer des FC Haag, sagt:
Wir waren am Anfang träge und sind nicht richtig ins Spiel gekommen.
In der 20 Minute löste sich der anfängliche Knoten und das Spiel des FC Haags nahm langsam Fahrt auf.

Unglücklich zu Fall gebracht

Immer wieder wurden Angriffe über die rechte Flanke lanciert und die Anzahl der Chancen häufte sich. Auch der Gegner aus Triesen erarbeitete sich immer wieder Chancen und ein Wechsel in der 33. Minute brachte erneut Tempo in die Partie. Auch Haag führte in der 42. Minute den ersten Wechsel durch. Kurz vor der Halbzeit dribbelte sich die Sturmspitze von Triesen im Strafraum vom FC Haag den Weg frei und suchte eifrig den Abschluss, wurde aber unglücklich zu Fall gebracht.

Penalty für den FC Triesen

Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Penalty für den FC Triesen. Souverän mit einem flachen Ball wurde dieser Penalty von Triesen zum Halbzeitresultat von 1:0 verwertet. Lermen sagt zur ersten Hälfte:
Den Penalty hätten wir verhindern können und wir hatten auch viele Chancen in der ersten Halbzeit, die wir nicht genutzt haben. Es mangelt uns an Chancenverwertung.
 Der FC Haag erarbeitete sich viele Chancen, konnte jedoch nicht alle verwerten.
Der FC Haag erarbeitete sich viele Chancen, konnte jedoch nicht alle verwerten.
Bild: Pascal Aggeler

Eine hart umkämpfte zweite Halbzeit

Der FC Haag legte einen guten Start in der zweite Halbzeit hin und präsentierte sich angriffslustiger. Auch die Anzahl der Zweikämpfe nahm stark zu. Für jeden Ball wurde gekämpft und die beiden Teams schenkten sich nichts. In der 67.Minute sorgte ein unglücklicher Ballverlust in den eigenen Reihen des FC Haag für eine perfekte Vorlage für die Trieser Sturmspitze. Diese liess die Chance nicht ungenutzt und erhöhte, ohne zu zögern, auf 2:0.

FC Triesen wegen roter karte in Unterzahl

Nach dem zweiten Treffer wurde der Torhunger beim FC Triesen geweckt und alles wurde nach vorne geworfen, was Konterchancen für den FC Haag ermöglichte. In der 70. Minute konnte sich der FC Haag mit einem guten Steilpass aus der eigenen Platzhälfte lösen. Der Angriff wurde vom defensiven Mittelfeldspieler Afzali des FC Triesen grob unterbunden. Nach kurzer Bedenkzeit zückte der Schiedsrichter die gelbe Karte und dann die Rote, da Afzali schon in der ersten Hälfte gelb sah. Folglich musste sich der FC Triesen 20 Minuten lang in Unterzahl beweisen.

Ausgleichstreffer in letzter Minute

Als Folge drehte der FC Haag noch einmal auf. Denn bereits zwei Minuten später verkürzte der FC Haag mit einem schönen direkten Freistoss von Heeb auf 2:1. Die Schlussminuten entwickelten sich zum Krimi. Die Emotionen kochten hoch und der FC Haag zeigte Kampfgeist. Der FC Triesen wurde zunehmend in die Defensive gedrängt und probierte durch Befreiungsschläge Zeit zu schinden. In der Nachspielzeit landete der Ball in der Füssen von Francis Reis, welcher aus 25 Metern den Ball in der linken unteren Ecke versenkte. Der Ausgleichstreffer für den FC Haag in der letzten Minute des Spiels sorgte für grossen Jubel. Lermen sagt:
Wir sind noch nicht, dort wo wir sein wollen mit unserem Fussball. Wir müssen an der Defensive und der Chancenverwertung arbeiten. Wir haben aber nach dem 2:0 nicht aufgegeben und weitergekämpft. Dieser Kampfgeist hat uns diesen Punkt gerettet. Wir nehmen diesen sicher in die nächste Partie mit.
 «Unser Kampfgeist hat uns diesen Punkt gerettet», sagt Trainer Oldair Lermen.
«Unser Kampfgeist hat uns diesen Punkt gerettet», sagt Trainer Oldair Lermen.
Bild: Pascal Aggeler