Schelle für Lieblingskuh: Herzenswunsch in Klangschmiede erfüllt | W&O

Alt St. Johann 01.12.2023

Schelle für Lieblingskuh: Herzenswunsch in Klangschmiede erfüllt

Durch die Hilfe der Stiftung Wunderlampe konnte ein Jugendlicher in der Klangschmiede in Alt St. Johann einen Tag lang Schmiedelehrling sein.

Von PD
aktualisiert am 01.12.2023

Seit Jahren wird in der Schmiede der Klangwelt Toggenburg in Alt St. Johann das Handwerk des Schmiedens von Schellen und anderen Klangkörpern vermittelt. Vor kurzem konnte auch der Jugendliche Beat eine Schelle anfertigen. Mit der Unterstützung der Stiftung Wunderlampe schlüpfte er einen Tag in die Rolle eines Schmiedelehrlings.

Die Stiftung Wunderlampe erfüllt Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen mit schweren Erkrankungen oder Beeinträchtigungen.

Sein Herz schlägt ganz besonders für Kühe

Beat lebt seit klein auf mit verschiedenen Tieren auf seinem elterlichen Bauernhof. Neben Pferden und Lamas schlägt sein Herz ganz besonders für die Kühe. Der Jugendliche hat auch eine Lieblingskuh, die auf den Namen Tamina hört. Ihr wollte er ein ganz besonderes Geschenk bereiten: Er fertigte für sie eine Schelle an. Dies schreibt die Stiftung in einer Mitteilung.

Zu viele Informationen aufs Mal oder der Trubel mehrerer Menschen um ihn herum lassen Beat schnell aus dem Konzept geraten. Deshalb konnte er sich zusammen mit dem Schmied René in der Werkstatt exklusiv der Herstellung der Schelle für Tamina widmen.

Jeden Schritt genau erklärt

Der Jugendliche staunte, wie schnell das Stahlblech für die Schelle im Feuer zum Glühen kam. Schmied René erklärte ihm jeden Schritt genau. Voller Stolz legte Beat auch Hand an und half, die Schelle in die richtige Form zu hämmern und zu biegen. Dabei erfuhr er, dass Form und Öffnung massgebend für den schönen Klang der Schelle sind. Anschliessend durfte Beat seiner Schelle den letzten Schliff verleihen und sie mit Öl zum Glänzen bringen. Jetzt galt es nur noch den Ledergurt anzubringen.

Voller Stolz präsentierte Beat seiner Mutter am Schluss sein vollendetes Werk. Danach konnte es der «Schmiedegeselle» kaum erwarten, auf den elterlichen Bauernhof zurückzukommen, um Tamina ihre neue Schelle zu überreichen.