Fabriggli startet in die neue Theatersaison | W&O

Region 23.08.2023

Fabriggli startet in die neue Theatersaison

Ein prall gefülltes Programm zur Eröffnung der neuen Theatersaison des Fabriggli im September bietet für Jung und Alt beste Unterhaltung. Dabei fehlt natürlich auch nicht das beliebte Gschichte-Chischte-Fäscht.

Von PD
aktualisiert am 23.08.2023

Den Auftakt bestreitet am 1. September SeisKAfés, eine Punkband aus dem spanischen Valladolid, die die alten «Poggcorner-Zeiten» im Fabriggli wieder aufleben lässt.

Das Konzert ist Teil der internationalen Tournee «A La Greska Tour 2023», die unter anderem durch Spanien, Frankreich, Deutschland und die Schweiz führt.

Das Familienfest für Klein und Gross

Am 3. September werden im Rahmen des Gschichte-Chischte-Fäschts von 11 bis 17 Uhr vielfältige Spielposten, Werkstätten und Basteltische rund ums Fabriggli Kinder und Erwachsene zu Spiel und Spass verleiten.

Das Beizli hat den ganzen Tag geöffnet. Um 15 Uhr gibt es einen Ballonflugwettbewerb.

Zudem werden zwei Shows der Gruppe Lucy & Lucky Loop gezeigt, mit Poesie, Musik und Akrobatik: Um 11 Uhr «Marionetta», ein Stück voller urkomischer Situationen, in dem die mit einem Knall aufgetauchte Marionetta von Lucky Loop mit viel Geduld und Tricks zum Leben erweckt und zu akrobatischen Höhenflügen verleitet wird.

Und um 16 Uhr «Commedia Circolare», ein wahres Feuerwerk clownesker Artistik, Musik, Tanz, Theater, Partnerakrobatik, Hula Hoop, eine Hommage an Gauklertum und Strassenkunst.

Eine Reservation für die beiden Shows wird empfohlen, die Platzzahl ist beschränkt.

Am 7. September begibt sich Silvana Gargiulo mit ihrem ersten Solo-Programm und dem einladenden Titel «Felicità», was so viel wie Glück bedeutet, in den aussichtslosen Kampf um Ideale, welche die Gesellschaft uns tagtäglich vor Augen hält.

Silvana kämpft gegen die Verführungskünste des Kühlschrankes genauso wie um ein Idealmass ihrer Taille von 60 Zen­timetern.

Als sich sogar der Kühlschrank gegen sie wendet, die Waage sich wenig koope-rativ zeigt und das Körpertraining keine positiven Resultate bringt, schliesst Silvana Gar­giulo Frieden mit sich und dem vor Lachen erschöpften Publikum.

Am 9. September wird wieder einmal zur traditionellen Tanzbar eingeladen. Vier lokale DJs – Largo, Solair, Backflash und E-Star – spielen jeweils drei Songs in Folge.

Mit diesen Mini-Sets im zufälligen Back-to-Back ist für Abwechslung bestens garantiert! Weiter geht es mit «Wolf and the Heart of ...», einer Dead-End-Punkband mit Lokalkolorit.

Die vierköpfige Band um den in Buchs aufgewachsenen Leadsänger Mauro Galati macht Musik, die Gegensätze vereint.

Old School Hardcore trifft auf Freigeist, und auf die grosse Rock-Geste folgt ein vergnügtes Augenzwinkern. Schliesslich Double*R, ein neues Electronic-Dance-Music-Duo aus St. Gallen.

Ein Leckerbissen besonderer Art

Am 15. September geben The Cast, junge Vokalartistinnen und Vokalartisten aus vier Kontinenten, mit ihrem Programm «No Limits» auf weltweitem Spitzenniveau einen prall gefüllten Korb voller Liebe zur Oper und voller prickelnder Opernarrangements zum Besten, die jede Vorstellung sprengen.

Leidenschaftlich und höchst unterhaltsam servieren The Cast alte Lieder und Arien auf neue Weise. Hier kommen nicht nur Opernliebhaberinnen und -liebhaber auf ihre Kosten.

Am 21. September, um 18.30 Uhr, lädt Architekt und Maler Heinz Eggenberger unter dem Motto «Von Licht, Farbe und Glanz» zur Vernissage seiner neuesten Werke ein. Eggenberger ist es gewohnt, sich mit Raum-, Farb- und Lichtwirkung auseinanderzusetzen.

Er frönt der Malerei schon seit geraumer Zeit und setzt sein Augenmerk auf die Details seiner Sujets. Die Ausstellung bleibt bis 20. November geöffnet.

Ebenfalls am 21. September ist wieder einmal der Kabarettist Peter Spielbauer im Fabriggli zu Gast. Sein neues Solo-Theater-Stück mit dem Titel «Pfitsch Göng» behandelt primär den Umstand, dass wir auf einer Kugel sitzen und durchs Weltall fliegen.

Eine abstruse Situation!

Am 22. September macht Luigi Panettone (Hampa Rest) die legendäre Elvis-Show «Aloha from Hawaii» von 1973 auf eine Weise mit Band und Streichquartett neu erlebbar, die man nicht mehr so schnell vergessen wird.

Am 24. September zeigt das Theater Anna Rampe für Kinder ab vier Jahren das Stück «Neeweissnicht und Rosenrot» nach der Vorlage der Gebrüder Grimm. Rosenrot erzählt die Geschichte ihrer Kindheit und warum ein Zwerg in ihrem Garten wohnt. Natürlich auch, wa­rum Neeweissnicht am Ende doch mehr weiss, als sie dachte.

Am 30. September treffen sich regionale Musikerinnen und Musiker in der Jam Night. Gespielt werden rockige Songs mit Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug und Gesang. Besonders lohnt es sich auch für diejenigen, die sich letztes Mal noch nicht auf die Bühne getraut haben.

Denn alle, die die Jam-Night erlebt haben, werden wiederkommen. Anmeldung für Musikerinnen und Musiker un­ter buchs@bluewonder.ch oder Telefon 081 756 71 72.